Promigate
     
    Geburtstage 22.10.2017
Geburtstage Adam Müller-Guttenbrunn
Geburtstage Johannes Freumbichler
Geburtstage Ulrike Maier
Geburtstage Butch Goring
Geburtstage Hans-Peter Tschudi
Geburtstage Josef Estermann
Geburtstage Mario Corti
Geburtstage Stefan Kurt
Geburtstage Bert Trautmann
Geburtstage Claus Hipp
Geburtstage Doris Kunstmann
Geburtstage Florian Leis-Bendorff
Geburtstage Grit Jurack
Geburtstage Jimmy Schulz
Geburtstage Joachim Günther
Geburtstage Manfred Trojahn
Geburtstage Sonja Steffen
Geburtstage Wolfgang Thierse
Geburtstage Mikkel Hansen
Geburtstage Julio Jiménez
Geburtstage Arsène Wenger
Geburtstage Catherine Deneuve
Geburtstage Derek Jacobi
Geburtstage Doris Lessing
Geburtstage Helmut Lotti
Geburtstage Shaggy
Geburtstage Yoshiki Tanaka
Geburtstage Robert Long
Geburtstage Manuel Mota
Geburtstage Bob Odenkirk
Geburtstage Christopher Lloyd
Geburtstage Haley Barbour
Geburtstage Jeff Goldblum
Geburtstage Leslie West
Geburtstage Robert Rauschenberg
Geburtstage Spike Jonze
Geburtstage Timothy Leary
 
    Promi-Geburtstage
    nach Kategorien
+   Movies, Kino
+   TV
+   Sport
+   Politik
+   Musik
+   Society
+   Kultur
 
    Promi-Geburtstage
    nach Monat
+   Januar
+   Februar
+   März
+   April
+   Mai
+   Juni
+   Juli
+   August
+   September
+   Oktober
+   November
+   Dezember
 
 

 

WILLKOMMEN AUF PROMIGATE.CH
Wissen Sie, wer HEUTE Geburtstag hat? Hier Sehen Sie täglich, welche prominenten Personen aus der Schweiz, Deutschland, Österreich und der ganzen Welt Geburtstag feiern.
 
Subscribe Newsletter
Featured Celebrity Birthdays
Geburtstag Vico Torriani
mitteilen in: Facebook Facebook  Twitter Twitter  Google Google Bookmarks
Name      Vico Torriani
Geburtsdatum 21.09.1920
Infos Musik
  Vico Torriani (* 21. September 1920 in Genf; † 26. Februar 1998 in Agno; eigentlich Ludovico Oxens Torriani) war ein Schweizer Schlagersänger, Schauspieler, Showmaster und Kochbuchautor.

Torriani wurde als Sohn eines Reit- und Skilehrers geboren und wuchs in St. Moritz auf. Nach der Schule lernte er Konditor, Koch und später noch Kellner. Bereits als 15-Jähriger gab er private Konzerte. Später betätigte er sich als selbständiger Gastwirt, unter anderem in Basel, und machte sich als Autor von Kochbüchern einen Namen.

1945 siegte er bei einem Talentwettbewerb und tingelte danach durch ganz Europa. 1949 hatte er in der Schweiz seinen ersten Hit Silberfäden. 1951 kam der erste grosse Erfolg in Deutschland mit Addio, donna grazia. Danach nahm Torriani zahlreiche Schallplatten mit Schlagern in verschiedenen Sprachen auf. Ab 1952 trat er im Fernsehen auf. Er bekam zunächst in der Schweiz, später auch in Deutschland eigene Shows, wie etwa „Grüezi, Vico“, „Hotel Victoria“ und die „Vico- Torriani- Show“, in denen zahlreiche Gaststars auftraten.

In den 1950er Jahren war er als Schauspieler in zahlreichen Musikfilmen zu sehen und trat auch auf der Theaterbühne auf. In zahlreichen Operetten- und Musical- Inszenierungen konnte man ihn in den 1950er und 1960er Jahren sehen. 1955 war Torriani der allererste zu ratende Gaststar in der Ratesendung Was bin ich? bei Robert Lembke. 1958 trat er in der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest an.

Torriani gab Gastspiele in vielen Ländern, darunter auch im Iran. 1964 war seine Plattenkarriere zunächst vorbei. 1966 sang er noch das Lied der ARD- Fernsehlotterie So schön, so leicht, kann unser Leben sein. Dann war er zwischen 1967 und 1970 Showmaster über viele Folgen hinweg in der Fernsehsendung Der goldene Schuß im ZDF.

In den 1970er Jahren hatte er dann wieder große Erfolge mit volkstümlichen Melodien. Sein größter Erfolg wurde 1976 La Pastorella, das inzwischen zu den Evergreens der deutschen Unterhaltungsmusik gehört. Das Lied wurde von zahlreichen anderen Interpreten aufgenommen. 1977 war Torriani sogar einmal in der Krimiserie Tatort zu sehen, und zwar in der Folge Drei Schlingen mit Hansjörg Felmy als Kommissar Haferkamp. Mit dem Lied Capri-Fischer landete er 1982 auf Platz eins der vom Zweiten Deutschen Fernsehen produzierten Musikshow „Die schönsten Melodien der Welt“. In den Jahren 1978–1983 führte Vico Torriani in Basel das Restaurant Bonne Auberge am Spalenring als Wirt.

1995 erhielt er den Bambi „Lifetime-Award“ zusammen mit Caterina Valente und Helmut Zacharias. Bis zu seinem Tod lebte er in seinem Haus in Agno in der Schweiz, war immer wieder Gast in zahlreichen Musiksendungen im Fernsehen und besang Schallplatten. Torriani starb im Jahr 1998 an Krebs.

Torrianis Frau Evelyne Torriani-Güntert (* um 1929, † 28. April 2010) stammte aus Basel. Er hatte eine Tochter Nicole und einen Sohn Reto. Seine Grabstelle ist auf dem Hauptfriedhof in Lugano.
  
  
Land
 
Links » de.wikipedia.org/wiki/Vico_Torriani
  » Kindername Vico in Kindernamen.ch
  » Vorname Vico in vornamen.onlineregister.ch
  » Vico Torriani auf Aktuellenews.ch
  » Vico Torriani auf Videos.ch
 
Piktogramme   Vico Torriani in Youtube.com
    Vico Torriani in Facebook.com
    Vico Torriani in Twitter.com
    Vico Torriani in Flickr.com
    Vico Torriani in Google.com
 
Alle Angaben ohne Gewähr

MeldungAenderungsmeldung an Promigate.ch
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Video-Anzeige 
Arsène Wenger
Bert Trautmann
Bob Odenkirk
Sechs Max und Moritz Figuren, 50er-60er ...
ROTWEINFLECKEN mit WEISSWEIN LOSWERDEN? ...
Oprah and Ellen Go Grocery Shopping: Sho...
Copyright 1996-2017 by Onlineverlag HELP Media AG  •  HELP.CH your e-guide ®  •  All rights reserved.
Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE